Eine Reise durch Neuseeland und Australien

Sie wollen mal etwas ganz neues erleben? Sich einfach mal das Wohnmobil schnappen und weg? Dann starten Sie Ihre nächste Reise doch in Auckland, dort wo ein Drittel der Neuseeländer zuhause ist und reisen, mit einigen Zwischenstopps, bis nach Sydney, der größten Stadt Australiens.

1. Die Neuseeland-Tour

Empfohlene Reisezeit: Oktober bis April (Neuseeländischer Sommer)

Mietstationen Neuseeland, Auckland:

1.0  Der Mount Eden

Aussicht auf Auckland vom Mount Eden mit grasbewachsenem Vulkankrater. Neuseeland
Schöne Aussicht auf Auckland vom Mount Eden, dem grasbewachsenem Vulkankrater.

Auckland ist die größte Stadt Neuseelands und dementsprechend kann man hier auch einiges erleben. Eines der viel besuchten Highlights ist der Mount Eden. Der erloschene Vulkan befindet sich etwa fünf Kilometer südlich des Stadtzentrums und ist vom Vorort Mount Eden umgeben. Der Mount Eden ist die höchste natürliche Erhebung von Auckland und ca. 196 Meter hoch. Der letzte Ausbruch erfolgte vor 28.000 Jahren. Heutzutage ist der Mount Eden bei Besuchern sehr beliebt, denn von oben hat man eine wundervolle 360-Grad-Aussicht über ganz Auckland bis zur Skyline, dem Hafen und den Inseln im Hintergrund.

Übernachtungsmöglichkeiten mit Ihrem Wohnmobil:

1.1 Der Hafen und der Sky Tower

Die Skyline mit Skytower Aucklads vom Hafen aus.

Ein weiteres sehr beliebtes und vor allem belebtes Ziel ist der Hafen. Auch von dort aus hat man eine tolle Aussicht auf die Skyline von Auckland und den Sky Tower. Der Sky Tower ist das größte Bauwerk der Südhalbkugel und misst von der Spitze des Masts bis zum Boden stolze 328 Meter. Durch seine Form die aus der Skyline heraussticht hat er Symbolcharakter bekommen. Der Turm gehört heute zum Skycity Casiono Komplex und hat drei Aussichtsplattformen, zwei Restaurants und ein Café auf den unterschiedlichen Ebenen des Gebäudes.

Wer möchte, kann am Sky jump teilnehmen. Beim Sky jump wird man mit einem speziellen Hüft- und Brustgurt gesichert und springt dann von der höchsten Plattform in Richtung Erdboden und wird dann ca. 10 Meter über dem Boden langsam abgebremst.

Übernachtungsmöglichkeiten mit Ihrem Wohnmobil:

1.2  Waheike Island

Der traumhaft weiße Sandstrand der Waheike Island. Neuseeland
Der traumhaft weiße Sandstrand der Waheike Island.

Der nächste Halt ist Waiheke, eine Insel in Neuseeland, knapp 18 km östlich von Auckland. Diese ist nach der Great Barrier Island die zweitgrößte Insel im Hauraki Gulf. Erreichbar ist Sie mit einer Fähre wobei die Fahrt dorthin so ca. 40 Min dauert. Diese Insel überzeugt mit ihren traumhaften weißen Sandstränden, zahlreichen Galerien, Kunsthandwerken, Boutiquen, Cafés und Restaurants. Für Weinliebhaber ist Waheike ein Paradies. Über ein Dutzend hochqualitativer Weingüter gibt es hier, viele davon sehr schön gelegen. Gegen eine Wanderung über die gut ausgestatteten Wanderwege ist nichts einzuwenden. Der Weg führt durch die Weingüter, entlang der Klippen, hinab zu den Stränden und hinein in den kühlen Wald.

Übernachtungsmöglichkeiten mit Ihrem Wohnmobil:

1.3  Der Cape Reinga

Die Aussicht auf das Meer und den Leuchtturm, der den nördlichsten Punkt Neuseelands kennzeichnet.
Die Aussicht auf das Meer und den Leuchtturm, der den nördlichsten Punkt Neuseelands kennzeichnet.

Da ich davon ausgehe, dass unsere Leser sich mit einem Wohnmobil auf die schönen Wegen durch Neuseeland machen wollen, sollte der nächste Halt kein Problem sein. Denn das nächste Ziel ist der Cape Reinga. Dieser bildet mit seinem Leuchtturm den nördlichsten Punkt der Nordinsel und ist ca. 430 km von Auckland entfernt. Hier trifft die Tasmansee auf den Pazifik. Ein wunderschöner Ort um mal abzuschalten.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

1.4  Whangarei

Der Whangarei Falls umgeben von Natur. Neuseeland
Der Whangarei Falls umgeben von saftigem Grün.

Das ca. 3 Stunden von Auckland entfernte subtropische Whangarei ist das nächstes Ziel. Diese Stadt verströmt förmlich den entspannten Northland-Lebensstil. Sie ist auch bekannt als „The City by the Sea“. Hier kann man wunderbar in einem der vielen Hafencafés entspannen und die vorbeifahrenden Boote beobachten. Aber nicht nur das macht diese schöne Stadt aus, begeistert sind die Besucher auch von der modernen Landschaftsgestaltung und der Kolonialhausarchitektur.
Wenn man schon mal hier ist, sollte man die Whangarei Falls auf jeden Fall nicht verpassen. Ein wunderschöner Wasserfall, der auch als der fotogenste Wasserfall Neuseelands bezeichnet wird. Um ihn herum führen gut ausgebaute Wanderwege. Auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

Das Südland

1.5 Christchurch – Cunterbury

Im Vordergrund Gewässer im Hintergrund die Stadt Christchurch und Berge. Neuseeland
Im Vordergrund Gewässer im Hintergrund die Stadt Christchurch und Berge.

Jetzt geht es weiter Richtung Süden. In ca. 1400 km liegt das nächste Ziel, Christchurch – Cantetrbury. Dieses erstreckt sich von den Alpen bis zum Meer. In der Region Canterbury kann man Skifahren, Golf spielen, sich am Bungeejumping oder Wildwasser-Rafting probieren, Mountainbiken, Windsurfen, Walewatching, Weingüter der Spitzenklasse besuchen und Gärten besichtigen. Eine riesige Auswahl und sicher etwas für Jedermann dabei.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

1.6 Franz-Josef-Gletscher

Ein Steg der ins Gewässer des Gletschersees (Franz-Josef-Gletscher) führt. Neuseeland
Einer der Gletscherseen des Franz-Josef-Gletschers.

Wir bleiben weiter auf dem südlichen Weg und fahren zum Franz-Josef-Gletscher. Dieser ist mit dem Wohnmobil in ca. 6 Stunden (400 km) von Christchurch aus zu erreichen. Der Gletscher befindet sich etwa 5 km vom gleichnamigen Ort entfernt. In ca. 20 Minuten, vom Parkplatz aus, erreicht man die gletschernächste Aussichtsplattform. Vom Parkplatz aus können weitere Aussichtspunkte zu Fuß erreicht werden. Wer den Gletscher hautnah erleben möchte, kann eine geführte Eiswanderung oder eine Gletscherklettertour inklusive Helikopterflug buchen. Aber auch für die Wasserratten ist hier etwas dabei, die umliegenden Seen eigenen sich hervorragend zum schwimmen.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

1.7 Arthur´s Pass Nationalpark

Ausblick vom Artur´s Gletscher auf Gebirgsgewässer. Neuseeland
Ausblick vom Artur´s Pass ins Gebirge.

Bevor es mit dem Flugzeug nach Melbourne geht, kann noch ein Zwischenstopp am Arthur´s Pass Nationalspark gemacht werden. Er ist der höchste Pass in den Southern Alps.
Hier kann man kurze und lange Wanderungen unternehmen, skifahren und natürlich bergsteigen.
Der Park bietet viele hohe Berge. Die größten Täler des Parks sind tief und steil. Oberhalb des subalpinen Waldlandes gibt es bezaubernde Berglandschaften mit wilden Blumen.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

Nun geht es weiter mit der nächsten Tour, die uns durch Australien führt. Also ab hier rein in das Flugzeug und erstmal rüber nach Australien.

2. Die Australien-Tour

Empfohlene Reisezeit: Dezember bis Februar (Australischer Sommer)

Mietstation Australien, Melbourne:

 2.0 Melbourne

Sonnenuntergang in Melbourne. Australien
Sonnenuntergang in Melbourne.

Nun gelandet in Melbourne, der größten Stadt des Staates Victoria, kann es mit dem Abenteuer-Programm gleich losgehen. Bekannt ist Melbourne für seine legendäre Geschichte und die abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten. Ein besonderes Merkmal ist die Musikszene mit ihren zahlreichen, täglich veranstalteten Livekonzerten. Hier wird fast rund um die Uhr für jeden Geschmack etwas geboten.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

 2.1 Blue Mountains Nationalpark

Ausblick auf die Blue Mountains in Australien.
Ausblick auf die Blue Mountains in Australien.

Der Blue Mountains Nationalpark, ist eines der beliebtesten Naturschutzgebiete in Australien. Was nicht verwunderlich ist, wenn man an die wunderschönen Hochebenen mit ihren eindrucksvollen Schluchten, dichten Wäldern, fantastischen Aussichtspunkten, hohen Wasserfällen, reißenden Flüssen und einmaligen Felsformationen denkt. Auch hier sollten Sie auf jeden Fall einen Zwischenstopp einlegen, denn diesen Anblick dürfen Sie sich nicht entgehen lassen.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

 2.2 Port Macquarie

Ein Koala aus dem Koala Hospital in Port Macquarie, wie er an einem Eukaliptusbaum klammert.
Ein Koala aus dem Koala Hospital in Port Macquarie.

Port Macquarie ist eine kleine Siedlung in der Nähe von Sydney und liegt direkt an der Mündung des Hastings River. Dieser Urlaubsort ist bekannt durch seine Sandstrände, an denen man Surfen, Angeln und Sonnenbaden kann. Die besondere Sehenswürdigkeit ist das Koala Hospital. Dank der zahlreichen Eukalyptusbäume leben in dieser Gegend einige von ihnen. bemerkenswert ist, dass das Koala Hospital ausschließlich von Spenden lebt.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

 2.3 Byron Bay

Bryon Beach an der North Coast im Bundesstaat New South Wales.
Bryon Beach an der North Coast im Bundesstaat New South Wales.

Von diesen Stränden die der Byron Bay zu bieten hat, sieht man oft nur im Fernsehen. Warum sich also nicht mal ein eigenes Bild davon machen. Es ist beeindruckend, welche unterschiedlichen Menschengruppen dieses Reiseziel aufsuchen. Dort ist wirklich alles vertreten, von Backpackern bis hin zu Nachtschwärmern auf der Suche nach der nächsten Party. Dieser schöne Fleck Australiens markiert den östlichsten Punkt des Landes. Da dort ein großer Wert auf Bildung gelegt wird, ist die hohe Anzahl an verschiedenen Bildungseinrichtungen auffällig. Wer also seinen Urlaub zwischen Ende November und Anfang Dezember dort plant, sollte mit vielen Schülern/Studenten rechnen, die ihren Bildungsabschluss feiern.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

 2.4 Brisbane

Ein Strandabschnitt kurz vor Brisbane. Australien
Ein Strandabschnitt kurz vor Brisbane, Queensland.

Brisbane ist die drittgrößte Stadt Australiens und die Hauptstadt von Queensland. Durch die kulturellen Sehenswürdigkeiten und der großen Auswahl an Konzerten, Theateraufführungen sowie anderen Darstellungen ist die Metropole sehr beliebt unter Reisenden. Hier kann man zu jeder Jahreszeit, dank des subtropischen Wetters, einen angenehmen Aufenthalt genießen. Was Sie in dieser Stadt auf jeden Fall machen sollten: Bei einem leckeren Drink und einer Live-Band im Fortitude Valley das muntere Nachtleben genießen oder eine Bootstour auf dem Brisbane River mit Blick auf die markante Story Bridge unternehmen und natürlich noch vieles mehr.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

 2.5 Undara-Volcanic-Nationalpark

Der Eingang der längsten Lavahöhle im Undara-Volcanic-Nationalspark, Australien.
Der Eingang der längsten Lavahöhle im Undara-Volcanic-Nationalpark, Australien

Der Undara-Voltanic-Nationalpark liegt 2.900 km von Melbourne entfernt.
Er schützt das größte Lavaröhren-System der Erde. Dieses entstand vor 190.000 Jahren als dort heiße Lavaströme durch die Landschaft flossen. Heute kann man in dieser erstaunlichen Welt nur im Rahmen einer geführten Tour und einem Park-Ranger erkunden. Manche der Höhlen sind noch vollständig erhalten. Bei anderen ist die Decke bereits eingebrochen. Die Natur um die Höhlen herum ist grün und tropisch und viele Wallbys (Kängerus), Eulen und Fledermäuse sind dort zuhause.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Da sich der Park etwa 4 Stunden von der nächsten Stadt befindet wird dringend empfohlen dort nicht nur einen Tag zu verbringen. Zu dem springen zwischen 18 Uhr und 7 Uhr Kängurus auf der Straße rum. Direkt am Nationalpark angeschlossen gibt es einen Campingplatz. Dort befinden sich fest installierte Zelte, schöne Ferienwohnungen und Restaurierte Eisenbahnwagons, die man zur Übernachtung mieten kann.

 2.6 Daintree Nationalpark

Ein alter und seltener Kasuare aus dem Daintree Nationalpark. Australien
Ein alter und seltener Kasuare aus dem Daintree Nationalpark.

Das vorletzte Ziel, bis es wieder zum Flughafen geht, ist der Daintree Nationalpark. Dort befindet sich der älteste Regenwald der Welt, in dem es viele Tiere zu sehen gibt. Neben einigen Spinnen, Ameisen und sonstigen Insekten kann man mit viel Glück auch einen der mittlerweile sehr alten und seltenen Kasuare sehen. Als einziger Ort auf der Erde treffen an Cape Tribulation (ca. 5 km vom Daintree Nationalpark entfernt) zwei Weltnaturerbestätten aufeinander, das Meer und der Regenwald. Eine Faszination die man sich unbedingt ansehen sollte.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

 2.7 Sydney

Die größte Stadt Australiens, Sydney. Im Vordergrund das Meer im Hintergrund die Satdt.
Ein Blick auf die Stadt Sydney. Auf der linken Seite ist das Sydney Opera House zu sehen.

Das letzte Ziel ist Sydney, die Stadt von der viele mit glitzern in den Augen sprechen. Sie ist die größte Stadt Australiens. Nicht nur die gute Lage Nahe der Blue Mountains im Landesinneren machen Sydney überaus attraktiv, sondern auch die schönen Küstenabschnitte mit ihren zahlreichen Buchten und Sandstränden. Die multikulturelle Metropole gehört dank des enormen wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Einflusses mit zu den bedeutendsten Weltstädten. Das große Angebot an Sehenswürdigkeiten, die zahlreichen Events, sowie die interessante Geschichte, machen die Bundeshauptstadt zu einem äußerst beliebten Reiseziel. Was Sie bei Ihrer Reise in Sydney auf keinen Fall verpassen sollten: Der Sydney Tower, der Royal Botanic Gardens, der Chinese Garden of Friendship, die Sidney Harbour Bridge und das Sydney Opera House.

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Wohnmobil:

Weitere Beiträge zum Thema Reisen von Engel Caravaning finden Sie hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .